Belmira (Trioplan/Vebur) (Prägung Welta/großes Fenster)


Handelsname

Belmira (Trioplan/Vebur) (Prägung Welta/großes Fenster)

Typ

Mess-Sucherkamera

ApparateNr.

19174

Hersteller

Welta Kamerawerke Freital

Herstellungszeitraum

ab 1957 bis ca. 1961

Kadlubek-Nr.

WEL0010 (BEL0051)

Filmformat

Kleinbildfilm 24x36 mm/135

Verschluss

Verschluss

Vebur-Zentralverschluss; selbstspannend, 3 Lamellen

Verschlusszeiten

B - 1/250

Hersteller

Zeiss-Ikon, Dresden (ab 1959 Kamera- und Kinowerke Dresden)

Objektiv

Name

Trioplan 2,9/50 mm V

Nummer

1705256

Hersteller

Meyer Optik Görlitz

Bauzeitraum

1957

Anschluss

Festeinbau

Kadlubek-Nummer

Keine Angabe

Blenden

2,9 - 16

Blendentyp

NB

Brennweite

50 mm

Linsenanzahl

3

Linsengruppen

3

Besonderheiten

Alu, Tiefenschärfeskala, Gütezeichen 1, Entfernungsangabe in m,

Sonstiges

Beschreibung

Leichtmetallgussgehäuse schwarz genarbt beledert, Rückteilbodenkanten und Deckel Blech verchromt, gekuppelter Koinzidenz- Entfernungsmesser mit Anzeige im Sucher (Schnittbild), Messbasis 80 mm, EM-Fenster rechteckig, Schnellaufzug, seitlicher Blitzkontakt, Zubehörsteckschuh, Bildzählwerk einstellbar, Stativanschluss 3/8 inch, Filmmerkscheibe, Drahtauslöseranschluss, rückseitige Prägung: Firmen-Nr. '12/2033'(Belca) und Gütezeichen '1', Filmandruckplatte mit Prägung, Verschlusskennzeichnung mit 'Vebur', Gütezeichen 1 und Ernemannturm, Kameraname vorn am Deckel graviert, Prägung vorn links am Gehäuse 'Welta', optischer integrierter Durchsichtssucher mit automatischen Parallaxenausgleich, LxBxH: 82 x 129 x 78 mm, Gewicht ohne Film: 577 g Erstvorstellung mit Trioplan/Cludor Leipziger Frühjahrsmesse 1951, Neupreis Mai 1960 mit Trioplan 2,9/50 mm: 146,70 DM(DDR) Neupreis Mai 1956/1957 mit Trioplan 2,9/50 mm: 185,00 DM(DDR)